Yogastile

Yoga ist ein Weg der Harmonisierung von Gedanken, Worten und Taten. Mit den Yoga Übungen entwickelt sich eine Wahrnehmung für das Ineinanderfliessen der emotionalen, mentalen und physischen Ebenen. Es sind somit nicht nur die körperlichen Übungen, welche Yoga ausmacht, sondern vielmehr auch eine neue Lebenseinstellung erlangen, welche deine innerliche, wie auch äusserliche Wirklichkeit umfasst. Ein erleben im ganzen Sein.

 

Über die Zeit haben sich verschiedenste Yogastile und Yogawege entwickelt. Eine riesige Auswahl an Wissen, so dass sicher jeder seinen für sich entsprechenden Yogastil, der seiner Persönlichkeit und seinen Bedürfnissen entspricht entdecken kann.

  • Mein Yoga ist kraftvoll, fliessend und in sich kehrend. Folgende Stile lass ich in meine Lektionen mit einfliessen.

Vinyasa Yoga

Ein moderner, dynamischer und garantiert kreativer Yogastil.

Die einzelnen Asanas werden intelligent aneinandergereiht und in fliessenden Bewegungen miteinander verbunden. Deine Atmung ist dein steter achtsamer Begleiter. Durch das Zusammenspiel von Bewegung und Atmung findet dein Körper und dein Geist eine Vereinigung und du kannst in eine Bewegungsmeditation finden.

Eine Praxis die garantiert einheizt und deinem Körper Reinigung schenkt. deine Muskeln erfahren Dehnung und Kräftigung und dein Geist wird mit Freiheit belohnt.


Hatha Yoga

Übersetzung Sanskrit: HA = Sonne THA = Mond

 

Die Sonne und der Mond stehen für die Polaritäten und Gegensätze. Diese Gegensätze sollen überwunden werden, um in eine innere Sammlung oder Mitte gelangen zu können und ein Einswerden oder Ausgleich zu erhalten.

Die Sonne widerspiegelt den aktiven und kraftvollen Teil in uns. Der Mondanteil ist kühlend, ruhig und in sich kehrend.

Dieser Yogastil ist wahrscheinlich bei uns im Westen am bekanntesten und kommt aus der klassischen Yogaschrift, der >Hatha Yoga Pradipika<, welche im 14. Jahrhundert verfasst wurde. 

Die Bewegungen werden langsam, haltend und bewusst ausgeführt. Der Atem führt in- und aus der Bewegung. Die Positionen reichen von Übungen im Stehen und Sitzen, bis hin zu solche im Liegen. Diese kraftvolle, anstrengende und hartnäckige Yogaform bringt eine liebevolle, sanfte Harmonisierung von Körper und Geist. 


Yin Yoga

Abschalten, zur Ruhe kommen, einfach loslassen und diese Passivität geniessen.

Dank der Tiefe welche in den verschiedenen, meist sitzenden und liegenden Asanas gefunden wird, können tiefliegende Faszien erreicht werden. Deine Muskeln werden gelockert und gedehnt und deine Sehnen und Bänder gestärkt. Beim ausüben dieser Asanas, welche für etwa 3-6 Minuten in einer Position gehalten werden, wird das bewusste Loslassen,  das Entspannen der Muskeln und die körperliche Übergabe der Schwerkraft gefördert. Deine Beweglichkeit wird erhöht und dein Körper und Geist kann in einen Regenerativen, Meditativen Prozess eintauchen. 

Hervorragend auch bei Schlafschwierigkeiten, um deinen Körper und Geist auf die Nacht vorzubereiten.